SAK7

Im neuen Gebäude der Squeng AG befinden sich die Glasfaseranschlüsse nicht mehr in den einzelnen Büros, sondern in zentralen, für alle Mieter zugänglichen Räumen. Die Vorstellung, die mir von meinem Internet-Provider zu Verfügung gestellte FRITZ!Box dort aufzustellen, war mir zuwider. Ganz einfach könnte sonst jemand (und sei es nur temporär) über einen der LAN-Anschlüsse auf das Internet zugreifen und damit über mein Abo Unfug treiben.

Nach etwas Recherche bin ich auf ein Hardware-Paket gestossen, das von Digitec Galaxus für oder mit Init7 geschnürt worden sein muss. Daraus bestellt habe ich den Medienkonverter und den Transceiver sowie ein viel zu langes Netzwerkkabel (weil das mit 3m immernoch mehr als genug lange gerade nicht vorrätig war). (Ausreichend schnelle Ethernet-Kabel der Kategorie 5 hatte ich noch einige.)

Erfreulicherweise funktioniert das Paket auch in meinem Fall tadellos. Nur an eine kleine, aber kritische Änderung der FRITZ!OS-Einstellungen hatte ich nicht auf Anhieb gedacht.

Internetzugang über …